Was ist genau eine strategische Unternehmensplanung?

Was ist genau eine strategische Unternehmensplanung?
Photo by rawpixel.com from Pexels

Unter dem Wort Strategie verstand man damals bzw. historisch, auf Griechisch “strategos“, die “Kunst der Heeresführung“. In der heutigen Zeit ist eine Strategieplanung ein spezieller Prozess, welches in eine Entwicklungsrichtung geht, besonders für Unternehmen  in den verschiedenen Finanzbranchen, um kurz-, mittel- und langfristige Ziele zu erreichen.

Die Hauptaufgabe ist hierbei, an gewisse Szenarien zu arbeiten, in denen sich eine Firma, ein Betrieb, ein Unternehmen oder sogar Banken, sich rendite- sowie wettbewerbsfähig aufstellen kann mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit.

Was zum Ergebnis führt wird am Ende dann ein Weg eingeschritten, welches das Unternehmen mit Erfolg und Gewinn einschreiten soll – in großem und ganzem ist das Ziel eine positive Zukunft für das Unternehmen.

Eine strategische Unternehmensplanung bestehen aus 3 Faktoren: Strategische Implementierung, Gestaltung sowie Analyse der Chancen und Risiken für die Organisation.

 

Strategieentwicklung für eine erfolgreiche Unternehmensplanung und Erreichung der Ziele

Strategieentwicklung für eine erfolgreiche Unternehmensplanung und Erreichung der Ziele
Photo by Philipp Birmes from Pexels

Die wichtigsten Aufgaben für einen Top-Manager ist auch die Planung sowie Entwicklung von Strategien – Strategieentwicklung. Jedoch werden Strategieplanungsprozesse bzw. Prozesse für die Strategieplanung von Führungsebenen geführt. Es reicht heute leider nicht mehr völlig aus, auf historische Strategien zurückzugreifen.

Eine Erarbeitung sowie Überprüfung in Abständen von ca. 1 Jahr ist im Rahmen einer erfolgreichen Unternehmensplanung leider notwendig geworden.

Der Begriff “Strategie unterscheidet sich von Taktik, Planung, Maßnahmen sowie Zielen und Visionen – Visionen sollen zum Beispiel inspirieren. Strategien definieren konkurrierende Vorgehensweisen und Verfahrensweisen eines Unternehmens, welche auf wettbewerblichen Vorteile basieren soll.

Ein wirtschaftlicher Erfolg von einem Unternehmen zu überschaubaren Kosten hängt heutzutage von einer wesentlichen Attraktivität in den Branchen ab. Auch hängt der Erfolg auch von Positionierungen und Wettbewerbsfähigkeiten eines Unternehmens ab.

Ein wichtiger Teil einer guten und erfolgreichen Strategieplanung ist es eine Transformation zu betreiben welches positiv erscheint, vor allem in der betroffenen Branche. Aber auch in empfehlenswerten Branchen kann es hier nur einen Tabellenerster geben, einen sogenannten Vorreiter welches in Fachkreisen auch Marktführer genannt wird.

Für ein Unternehmen spiegeln sich die Wettbewerbsvorteile in dessen Wertschöpfungskette wieder.

Ob ein Unternehmen sich dann hier strategisch von den Konkurrenten wahrlich abgrenzt kann, sollte mit einer Fragestellung vorerst gecheckt werden: ob der Gegensatz einer strategischen Orientierung eine absolut “doofe” Wahl wäre. Wenn dies der Fall wäre, würde jeder Konkurrent mehr oder weniger die gleichen Strategien auffahren bzw. verfolgen, um Ziele zu erlangen.

 

Wichtige Faktoren für einen Erfolg in der strategischen Unternehmensplanung:

  • Ein wirtschaftlicher Erfolg ist von einer Branchenattraktivität, Ranking innerhalb der Branchen sowie von der eigenen Wettbewerbsfähigkeit abhängig. Auch der Blick auf Kosten und Nutzen gilt.
  • Man sollte versuchen, mit allen Mitteln einzigartig und innovativ zu sein, jedoch sollte man mit den Rivalen nicht konkurrieren auf dem Markt oder in den jeweiligen Branchen der Beste zu sein
  • Visionen, Maßnahmen und Ziele sollten mit einer Strategie nicht verwechselt werden
  • Man sollte sich von den anderen Wettbewerbern sich klar abgrenzen durch zum Beispiel innovative und einzigartige Nutzerversprechen
  • Man sollte die Dinge besser tun als andere, Die Basis dazu ist Operative Effizienz – Unterscheidung davon ist die Strategische Positionierung. Man musst im Endeffekt überlegen sein um bessere Werte anbieten zu können.
  • Richtige Entscheidungen treffen – klare Kompromisse eingehen und genau wissen was man nicht tun sollte
  • Wertschöpfungsketten kreieren die unverwechselbar sind, welches dann darüber entscheidet, wie Organisationen anders arbeiten können
  • Die Kontinuität der strategischen Richtungen beibehalten und effektives Controlling
  • Sich gegenseitig verstärken durch zusammen passende erarbeitete Aktivitäten
  • Erfahren Sie mehr unter https://osthaven.com/de/themenfelder/

 

Strategische Unternehmensplanung und ihre Vorgehensweisen / Organisation:

  1. Durch externe Analysen

Durch externe Analysen, im Fachjargon auch Branchenstrukturanalyse genannt, wodurch zum Beispiel dann Fragen entstehen wie “Ist diese Branche wirklich profitabel?“, welches eine Klärung dann vereinfacht.

Durch Wettbewerbsanalysen können Fragen wie “Ist das Unternehmen in der Branche perfekt positioniert?” beantwortet werden und somit können gezielte Wettbewerbsvorteile besprochen werden. Wichtig für alle Chancen und Risiken.

  1. Durch interne Analysen

Neben den Finanzanalysen ist sind interne Analysen wesentliche Wertschöpfungsketten, wodurch Fragen wie zum Beispiel “Wie steht das Unternehmen in der Branche momentan da?” beantwortet und in die Planung integriert werden können.

Vorteile im Wettbewerb ergeben sich durch strategische Positionierungen und operationelle Exzellenz in der Organisation.

  1. SWOT entwickeln

Aus Resultaten einer externen sowie internen Analyse wird ein sogenanntes Schwächen/Stärken- und Gefahren/Chancen-Profil abgeleitet. Gewöhnlich wird es in einer Matrix namens “SWOT” visuell dargestellt. Absolute Basis für jeden Schritt einer weiteren Planung und eines nachhaltigen Controlling.

  1. Nach der Planung: Durchführung und Umsetzung

Fragen wie “Was muss das Unternehmen tun, um die im Geschäftsmodell aufgezeigte Einzigartigkeit zu erreichen?” werden in der Umsetzung geklärt. Durch einen Maßnahmenplan werden die nötigen Schritte dargestellt, diese werden dann strukturiert abgearbeitet und im Controlling überwacht.

  1. Geschäftsmodell und Unternehmensform darstellen

Hier werden wichtige Fragen geklärt wie “Was müssen wir als Unternehmensberater tun, um in der Wertschöpfungskette einzigartig zu sein?“, “Welches Nutzenversprechen geben wir den Kunden weiter?” oder “Was sind die Erwartungen und  Bedürfnisse unserer Kunden?“.

Aber besser als der andere zu sein reicht heutzutage oft nicht aus, da erfolgreiche Unternehmen meist einzigartig sind. Hier ist klar zu definieren, was den Kunden in Zukunft angeboten werden kann oder soll – dies gilt oft auch als Schlüssel zum Unternehmenserfolg.

Durch Darstellungen der Kostenpositionen, Ertragsmodelle, benötigte Ressourcen können dann die Fragen über Interaktionen mit Kunden beantwortet werden.

Bei Flottersberg gibt es auch:

  • Zurzeit nix...






Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...